ORTUNG Stuhlfelden        home


ORTUNG Stuhlfelden 2017

21. August – 10. September

Stuhlfelden/Oberpinzgau/Land Salzburg

 

Oscar Cueto (MEX)


Marko Dinic (SRB)


Verena DŸrr (A)

Hui Ye (CHN)


Isabell Rauchenbichler (A)


Antoni Rayzhekov (BGR)

 

 

open fields am 26. August, 2. September und 9. September

von 15 bis 18 Uhr, Treffpunkt Pension Platzhaus, Stuhlfelden 20

 

Veranstaltungen:

26. Aug  19h     D­­­øojishink­­­øo work in progress mit den TeilnehmerInnen

                          Offizielle Eršffnung der Begegnung im Neumaier HŠusl (Neumaier HŠusl, Stuhlfelden)

  2. Sept 20h     Konzert Ludwig Lusser, Orgel (Maria am Stein, Stuhlfelden), Werke von Johann Sebastian Bach, Klaus Lang, Wolfgang Amadeus                         Mozart und Michael Radulescu. In Kooperation mit dem KomponistInnenforum Mittersill (www.kofomi.com)

  9. Sept 19h     payoff der TeilnehmerInnen, PrŠsentation, Party (Schloss Lichtenau, Stuhlfelden 23)

 

Eintritt frei, €nderungen vorbehalten

 

 

DIE K†NSTLER/INNEN

THE ARTISTS

 

Oscar Cueto (MEX)


1976 in Mexiko-Stadt geboren, lebt und arbeitet in Wien.

Sein kŸnstlerisches Schaffen setzt sich mit Problemen der Geschichtlichkeit, philosophischen Fragestellungen, Erkenntnis, GedŠchtnis und IdentitŠt auseinander. Die Umsetzung erfolgt flexibel in verschiedensten Techniken, die von Zeichnung bis Video-Installation reichen.

Seine Arbeiten sind in zahlreichen šffentlichen und privaten Sammlungen; unter anderem im Jumex in Mexiko-Stadt und im Museum of Latin American Art in Los Angeles vertreten.

www.oscarcueto.com

 

::::private:var:folders:fM:fM894yZMFLqH+vdfy+QWzk+++TI:-Tmp-:com.apple.mail.drag-T0x1005200e0.tmp.Iebi4f:Cueto_Portrait3.jpg

 

Marko Dinic (SRB)


geboren 1988, lebt und arbeitet als freischaffender Autor in Salzburg. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Belgrad. 2008 zieht er nach …sterreich und beginnt ein Studium der Germanistik und JŸdischen Kulturgeschichte in Salzburg. Seit 2012 rege PublikationstŠtigkeit von Lyrik und Prosa in Zeitschriften und Anthologien wie beispielsweise Lichtungen, Kolik, JENNY oder Lyrik im AnthropozŠn (kookbooks 2016). Enge Zusammenarbeit mit dem FriedensbŸro in Salzburg zum Thema IdentitŠt im ehemaligen Jugoslawien. Er ist MitbegrŸnder des Kunstkollektivs Bureau du Grand Mot sowie Organisator des INTERLAB – Festival fŸr transdisziplinŠre Kunst und Musik.

 

::Downloads:Marko Dinic_Porträt_Credits Mark Prohaska-1.JPG

(Foto©Mark Prohaska)

 

Verena DŸrr (A)

alias venerasinn ist Autorin, Experimentalmusikerin, PerformancekŸnstlerin und KŸchenhilfe. 

Sie ist ein Teil des Poesiepop Duos Bis eine Heult und das Literaturorgan des KŸnstlerInnenkollektivs 

fŸr experimentellen Instrumentenbau: LasterKanasterIn ihrem Soloprojekt vertont venerasinn ihre Lyrik 

in dŸsteren Lo-Fi Arrangements und hypnotischem Sprechgesang. 

Verena DŸrr lebt in Wien und schreibt derzeit an ihrem ersten Buch.

 

::Downloads:venerasinn_foto_bertram hofer.jpeg

(Foto©Bertram Hofer)

 

Hui Ye (CHN)


*1981 in Canton, China.
1997-2002 studied composition and electronic music in Canton, China;
2004-2011 studied composition and electroacoustic composition at the University of Music and Performing Arts Vienna, graduated in 2011.
Since 2010, she is studying Digital Arts and TransArts (Master studies) at the University of Applied Arts Vienna.
YeÕs artistic works spans video, graphic, sound performances, sound and video installations, instrumental and electroacoustic compositions. Having an artistic background as a graduated composer and with profound experience as musician and performer Hui Ye questions the synchronicity of image and sound. In her artistic work she explores the transformations of auditive and visual components.
Besides that, as a chinese artist based in Vienna/Europe since years, Ye is reflecting her personal experience of every day life. The issues of the social identity of the individual, transculturality and cross-culture studies are of increasing relevance in her artistic practice.
She is cofounder of moment collective – a platform for experimental music, audio-visual and performing arts in Vienna.

 

::Desktop:tech-org.jpg

 

Isabell Rauchenbichler (A)

*1976 in Salzburg, lebt und arbeitet in Salzburg.

2006–2014 Studium der Malerei und Grafik an der KunstuniversitŠt Linz, Klasse Ursula HŸbner

Ausstellungen (Auswahl): 2016 Aquarellhappening Tux, Mehlerhaus, Tux (Gruppenausstellung), 2015 Der versiegelte Garten, Galerie 5020, Salzburg (Duoausstellung mit Nina Dick), Der Teufel ist nicht so schwarz, als man ihn malt, Galerie im Traklhaus, Salzburg, (Gruppenausstellung),

AnkŠufe Land Salzburg seit 2013, Galerie im Traklhaus, Salzburg (Gruppenausstellung), 2013 between domestic and wild, KunstuniversitŠt Linz (Gruppenausstellung), 2009 Hirsche, Flugzeuge, Kšniginnen, SekretŠre, KunstuniversitŠt Linz (Gruppenausstellung).

Projekte/Assistenz: 2010 Idealbild, Kunstprojekt in der NOWA Notschlafstelle, Linz (Beteiligung, Projektleitung mit Julia Hinterberger).

2016 Assistenz Kunstprojekt …ztarayha_rin, im Rahmen von VorŸbergehend Kunst, Kunst am Bau, Land Salzburg, bei Erik Hable, Salzburg

Stipendien/Artist in Residence: 2016 Aquarellhappening Tux, Arbeitsatelier Land Salzburg, 2015 Atelierstipendium Land Salzburg, Paliano, Italien

 

::Downloads:Foto-3.jpg

 

Antoni Rayzhekov (BGR)

is a Vienna based artist born in Sofia, Bulgaria. He studied theater directing and performing at the National Theater and Film Academy – Sofia, Jazz Music Improvisation at Vienna Konservatorium and Information Technologies at LearningTree, London, UK. In 2008 he co-founded the Viennese multimedia label THIS.PLAY and in 2017 the New Media artistic startup SOMAPHONICS(http://somaphonics.com). He is a guest lecturer in Experimental Media at the University for Applied Arts in St.Pšlten, Austria and in Digital Arts at the National Fine Arts Academy in Sofia, Bulgaria. Currently he is a fellow at Akademie Schloss Solitude – Stuttgart, Germany. Antoni works in the fields of contemporary audio-visual performance, generative music and motion graphics, employing new media within the realm of performing, visual and sonic arts.

http://rayzhekov.com

 

::Library:Mail:IMAP-m028cbc8@w01036b1.kasserver.com:posteingang bis 5.5.2017.imapmbox:Attachments:257220:2:Antoni_Rayzhekov.jpg::::private:var:folders:fM:fM894yZMFLqH+vdfy+QWzk+++TI:-Tmp-:com.apple.mail.drag-T0x1005200e0.tmp.dptxRg:Antoni_Rayzhekov.jpg

 

Ludwig Lusser (A)


*1980 1969 in Innervillgraten/Osttirol, studierte zunŠchst am

Konservatorium der Stadt Innsbruck Klavier (Theo Peer) und Orgel (Reinhard Jaud). Von

1989–1999 absolvierte er die Studien Katholische Kirchenmusik, Orgel-Konzertfach und

IGP-Orgel an der UniversitŠt fŸr Musik und darstellende Kunst in Wien (Orgel bei Michael

Radulescu, 1993 und 1995 WŸrdigungspreis des Bundesministeriums fŸr Wissenschaft und

Kunst, Meisterkurse bei L. F. Tagliavini, William Porter, J. Cl. Zehnder, Jean Boyer, Guy

Bovet, Piet Kee.

Von 1995 bis 2006 Mitwirkung als Organist bei vielen Konzerten (Janacek Glagolithische

Messe, Saint-Saens Orgelsymphonie, Martin Glogotha, u. a.) mit bedeutenden Orchestern

und Dirigenten im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus (Wolfgang Sawallisch,

Michel Plasson, Gerd Albrecht, George Prtre u.a.; Wiener Symphoniker, Orchestre

National du Capitol Toulouse, u. a.)

Seit 1996 unterrichtet er am Dišzesankonservatorium fŸr Kirchenmusik der Erzdišzese

Wien. Von 1999 bis 2006 unterrichtete er an den UniversitŠten fŸr Musik und darstellende

Kunst in Graz und Wien.

Er ist seit 2006 Domorganist in St. Pšlten und unterrichtet am dortigen

Dišzesankonservatorium fŸr Kirchenmusik. Seit 1989 entwickelt er eine vielfŠltige

KonzerttŠtigkeit als Organist und Improvisator. Schwerpunkte seiner interpretatorischen

Arbeit ergeben sich fŸr das Werk Johann Sebastian Bachs und Max Regers einerseits,

sowie der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts andererseits. Besonderes Anliegen ist ihm

dabei die Orgelmusik seit 1945 in …sterreich. Mehrere Komponisten vertrauten schon

bisher Ludwig Lusser šsterreichische ErstauffŸhrungen und UrauffŸhrungen an. (z. B. 2013

ãPolyphonieÒ fŸr Orgel, von Erich Urbanner fŸr die UrauffŸ hrung im Rahmen des Festivals

ãKlangspuren 2013 SchwazÒ im Innsbrucker Dom). Ein weiterer Schwerpunkt seines

Repertoires ist die Orgelkammermusik (Partnerschaften mit bedeutenden Musikern, Robert

Wolf Soloflštist der Wiener Symphoniker und Concentus Musicus, Gabor Tarkšvi

Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, Walter Voglmayr Soloposaunist der Wiener

Symphoniker, Wiener Posaunenquartett u. a). Drittes wichtiges Feld seiner musikalischen

Arbeit ist die intensive BeschŠftigung mit allen Fragen zur Orgelimprovisation. (Neben

seinen Auftritten als Improvisator an der Orgel in Konzert und Liturgie, seit 2006

Improvisationspartnerschaften mit den Saxophonisten Bernd Oliver Fršhlich und Wolfgang

Puschnig). 2009 erschien bei Gramola/Wien seine Gesamteinspielung von Johann Sebastian Bachs

ClavierŸbung III. Theil.

 

::Downloads:DMP_3005_(c)DanielaMatejschek.jpg

© Daniela Matejschek


CONCEPTION

ORGANISATION

ADMINISTRATION

 

Wolfgang Seierl

Born in Vienna in 1955, Wolfgang Seierl is equally active as an artist, musician and composer. He studied painting, philosophy, guitar, and composition at the University of Music and Dramatic Arts (Vienna), the University of Fine Arts (Vienna), the University of Vienna and the University Mozarteum Salzburg. He received his Ph.D. in musicology from the University Mozarteum Salzburg in 2009. As a visual artist, Seierl has given one-man and group shows in Austria, Germany, Belgium, France, Great Britain, Italy, Lithuania, Poland, Switzerland, Hungary, Turkey, Japan and the US.

As a composer, Seierl has been commissioned by the Austrian Broadcasting Corporation ORF, the International ÒMozarteumÓ Foundation, the Austrian Ensemble for New Music, Arbos, Ensemble Kreativ, Ensemble On Line Vienna, the Vienna Recorder Ensemble, Duo Gitolino, the International Paul Hofhaymer Society Salzburg, Kontra-Trio ZŸrich, Ensemble reconsil Vienna, Gesellschaft der Musikfreunde Wien, Ensemble 20. Jahrhundert and Ensemble Sonne/Ashiya. His catalogue includes orchestral, choral and chamber music; solos; electronic music; sound installations and space-, motion- and theatre-related works. Wolfgang Seierl has had performances and concert appearances in Germany, France, Switzerland, Italy, Poland, Montenegro, Lithuania, Turkey, Japan and the US. www.seierl.com

 

::Library:Mail:IMAP-m028cbc8@w01036b1.kasserver.com:Sent Messages.imapmbox:Attachments:109650:2.2:Wolfgang_Seierl.jpg


IMPRESSUM/INFO/KONTAKT

 

Wolfgang Seierl

Liechtensteinstra§e 20/32

1090 Wien

wolfgang (at) seierl.com

+43 664 596 90 91

 

Kooperatonpartner:

Verein TAURISKA

ARGE KOFOMI

        logo_ortung.eps

 

ORTUNG Stuhlfelden ist eine Initiative des Landes Salzburg und wird vom Land Salzburg gefšrdert

sowie unterstŸtzt von der Gemeinde Stuhlfelden, vom Verein Tauriska

und von der Mittersill plus GmbH Mittersill Hollersbach Stuhlfelden


01. 07. 2017